Lauf-Fan Jörg    


 SUCHE:
 

»» Aktuelles

14.08.2011

Ich lebe ...

... und laufe immer noch!

Was soll`s; eine längere Verletzung, Zeitmangel oder doch Faulheit? verhinderten ein regelmäßiges Update meiner Seite. Hinzu kam durch einer Zwangspause von sechs Wochen ein Motivationsloch allererster Güte! Ich hatte überhaupt keinen Bock, meine Rennlatschen wieder überzustreifen und Meter zu machen. Ich zwang mich regelrecht aller paar Tage zum Laufen, Spaß hatte ich dabei aber nicht. Zu sehr katapultierte mich die notwendige Ruhephase von der normal üblichen Form weg! Unbegreiflich, wie schnell der Körper innerhalb einiger Wochen Trainingsrückstand abbauen kann...

Mit viel Mühe und Willen, auch den New York Marathon vor Augen, konnte ich seit Juni endlich das Tal der Lustlosigkeit hinter mich lassen. Es gibt kein Zurück mehr, die Reise ist bezahlt, die läuferische Vorbereitung für meinen Traum pulsiert auf Hochtouren. Bis zum Start am 06. November ist noch genügend Zeit, das Laufen aber gefällt mir wieder! Ich glaube, das Hoch und Runter macht jeder Sportler durch, seit zehn Jahren trainiere ich mit diesen Gefühlswelten, lasse mich dabei aber nicht aus der Ruhe bringen, denn auf Dauer ohne Sport kann ich mir das Leben eh nicht mehr vorstellen.

Diese Woche plus heute werde ich auf knapp 80 km Laufleistung kommen; der Grundstein dafür, im September regelmäßig jeden Sonntag mindestens dreißig Kilometer langsam auf das Niveau eines Marathon zu kommen und damit den wöchentlichen Umfang auf ungefähr 100 km plus/minus auszudehnen. Ab und an quäle ich mich auch im Stadion auf der Tartanbahn zum Tempotraining, um der Schnelligkeit Genüge zu tun. Glücklicherweise kenne ich den Hausmeister sehr gut, der mich immer dann auf den Platz lässt, wenn niemand mehr da ist und ich ohne Ablenkung trainieren darf!

 

 

03.01.2011     

Neues Jahr, neues Glück!    

Ab heute nachmittag also beginnt mein Training für 2011; trotz Schnee und Eisglätte bin ich nach zwei Monaten weniger Laufkilometer bestens  motiviert, die kommende Saison auf den Kurzstrecken bis zum Halbmarathon (21.095 km) meine bisherigen Zeiten zu unterbieten. Geplant war eigentlich, dieses Jahr auf einen Marathon zu verzichten, damit ich meine Konzentration voll auf die 10 km unter 40 Minuten richten kann, aber erstens kommt es anders als zweitens wie man denkt!

Denn ich habe mir für November einen Startplatz beim NEW YORK CITY Marathon gesichert. Gemeinsam mit meinem Bruder werden wir für eine Woche über den großen Teich fliegen und der Traum aller Läufer geht für mich in Erfüllung, dem weltgrößten und bekanntesten Marathon beizuwohnen. Daher hätte ich nichts dagegen, wäre morgen Herbst... 

Alsdann hoffe ich, daß ich auch dieses Jahr verletzungsfrei und ohne gesundheitlichen Probleme durchkomme.

         

dresd10snr40129a.jpg

Dresden Marathon am 24.10.2010



»» Kommentar hinzufügen