Lauf-Fan Jörg    


 SUCHE:
 

»» 2009


                            Laufkilometer 2009 = 2650.50 km


24.10.2009

Marathon in Frankfurt

So, nun ist es soweit; morgen werden wieder für 42.195km in Frankfurts Innenstadt die Laufschuhe gewetzt! Dabei überwiegt natürlich mehr die Freude und Anspannung als die Aufgeregtheit, unterstützt durch kontinuierliche Trainingseinheiten in der Vorbereitung teilweise von über 100km wöchentlich. Ich denke doch, dass ich locker an den Start gehen werde und mit einer Zielzeit unter 3:10:00 Std. meine Erwartungen nicht zu hoch geschraubt habe. Hoffe ich zumindest. Es gilt jedenfalls, meine persönliche Bestzeit mit mindestens drei Minuten zu unterbieten...!

                                           

03.06.2009

15km Pfingstlauf in Netphen/Deuz am 30.05.2009

Geiles Wetter und die komplette Läuferelite unserer Region mit Sabrina Mockenhaupt an der Spitze gestalteten diesen Wettkampf wieder zur Superlative. Ein schöner Landschaftslauf mit hohem Niveau, geht es doch die ersten 9.5 Kilometer nur bergauf, mal stetig steigend oder kräftezehrend steil bis hin zur Riesenfreude, den verbleibenden Restabschnitt fast nur noch "rollen" zu lassen!

Dabei konnte ich den Schwung vom Marathonwochenende mitnehmen und mit einer Pace von 4:20 min./km eine Zeit von 01:05:01 Std. erlaufen, fast 5 Minuten schneller als vergangenes Jahr! Na, das ist doch was, oder?

Unter "Laufberichte" findet ihr übrigens die versprochene Zusammenfassung vom Karstadt Marathon ...    

                    

24.05.2009

Streckenfotos Karstadt Marathon vom 17.05.2009 Startnr. 6233 hier

                          

21.05.2009

Oje...

...so lange habe ich hier nicht`s mehr geschrieben, da nagt das schlechte Gewissen doch recht stark!

Einige 10km- Wettkämpfe mit 42iger Zeiten und einen Halbmarathon zum Osterwochenende mit Gesamtplatz 28 waren eigentlich die Vorbereitungshöhepunkte für den Frühjahrsmarathon. Ursprünglich wollte ich die 42.195 km in Mainz laufen, durch Zeitmangel jedoch entschied ich mich letztendlich für den Karstadt Marathon am 17.05.09 von Dortmund- über Bochum, Herne, Gelsenkirchen- nach Essen.

Relativ gut in Form lief ich also letzten Sonntag meinen elften Marathon in einer Zeit von 3:17:23 Std. in`s Ziel! In den nächsten Tagen folgt deshalb wieder ein kleiner Laufbericht mit schönen und weniger guten Erlebnissen. Doch dazu später mehr und mit hoffentlich gelungenen Fotos!

                                             kein Vorschaubild verfügbar

Nächsten Samstag steht noch einmal eine Herausforderung an. 15km in Netphen/Deuz, davon allein die ersten 9km nur bergan; bevor ich in Ruhe in die Sommerpause gehen kann.   

                            

02.03.2009

10km in 41:42 min.

Optimales Wetter mit plus 10° C und die flachste Wettkampfstrecke überhaupt in unserer Region sollte ein Test der vergangenen Trainingswochen werden. 

Entspannt durch zwei absichtlich freie Tage lief ich den ersten Kilometer wie eh und jeh  mit 03:55 min. viel zu schnell an, bevor ich mein eigentliches Tempo gefunden hatte. Im Windschatten einer Gruppe von sieben Läufern pegelte sich dann die Pace ein und ich konnte 5 km in glatte 21 min. erlaufen. Nun wollte ich aber unter 42 min. unbedingt in`s Ziel, also durchhalten und den letzten Kilometer noch mal alles geben. So auch getan; die letzten Meter gesprintet und hinter der Ziellinie fast gekotzt!

Warum tue ich mir das an? 

Ganz einfach, automatisch erhöht sich der Adrenalinspiegel wie eine Art Droge und es reizt mich, die 40iger Schallmauer bei 10km zu durchbrechen, weil ich eben recht nah dran bin! Ausserdem macht es Spass, das Letzte aus dem Körper herauszuholen und die Körner zu zählen, bevor er mit "Black out" rebelliert.                     

            

16.02.2009

Das darf doch nicht wahr sein...

...letzte Woche fünf Tage nicht gelaufen, den Rest dafür zwei mal täglich mit Krafttraining in Form von Schnee beräumen absolviert! Das Foto zeigt (vor zehn Minuten an unserer Haustür geschossen) nur die Spitze des Eisberges, denn im Wald selbst ist bei ca. 40cm keine Möglichkeit vorhanden, annähernd überhaupt an eine Fortbewegung zu denken. Ab und zu macht der Sport im tiefen Schnee ja Spass, aber nicht jeden Tag muss ich diese Anstrengung haben! Mir bleibt also nicht`s anderes übrig, gleich `ne Ehrenrunde im Dorf zu drehen...

                        

01.02.2009

105 km Trainingsumfang...

...diese Woche mit dem heutigen abschliessenden 25km- Lauf wurde ja dann doch noch sehr umfangreich! Das hätte ich bei diesen miserablen Bodenverhältnissen im Wald, viel Eis und hartgefrorene 5cm- Schneedecke, nicht gedacht. Deshalb lief ich ungefähr die Hälfte davon auch auf freien Asphalt! An die Kälte und den scharfen Wind hab ich mich gewöhnt, oder soll ich warten bis der Frühling kommt?

Jedenfalls erlebt man auch im Winter schöne Begebenheiten. Heute fing mich ein etwa siebenjähriges Mädchen auf, nachdem ich bergab auf spiegelglattem Eis ins Trudeln kam. Wäre sie nicht gewesen, oje- nicht auszudenken! Schreck, ein herzhaftes Lachen und ein Dankeswort an meine Retterin brachte die Situation wieder in`s reine.

Nächste Woche werde ich kürzere, jedoch tempointensivere Einheiten trainieren, um natürlich an Schnelligkeit zu gewinnen, aber auch die langweiligen Long Jogs zu kompensieren, denn Abwechslung ist schliesslich das Salz in der Suppe!

                               

08.01.2009

Wiederbeginn

Nach sieben Tagen absoluter Regeneration vom Halbmarathon an der Obernautalsperre lief ich gestern und heute am frühen Morgen jeweils 10km bei Eiseskälte von -8°C und scharfem Wind! Es tat richtig gut, bei manchmal tiefem Schnee und frischer Luft gemütlich zu trainieren. Gemütlich deswegen, weil flotte Einheiten im Wald undenkbar sind; trotzdem aber anstrengend für die Füße und Waden durch ungewohnte Verhältnisse! Ich werde versuchen, mit regelmässigem Ausdauertraining über den Winter zu kommen, damit ich so schnell wie möglich wieder Temposplits einbauen kann.